Themenheft St. Gallen:

«Sexuelles Experimentieren mit Kindern», «Uwe Sielerts geistiger Ziehvater, Helmut Kentler war pädosexueller Aktivist», «Staat untergräbt die Familie», «Hat nichts mit Wissenschaft zu tun», «Sexuelle Bildung nicht für Schulen geeignet», «Basiert auf skandalösen Ideologien der WHO-Standards», «Rein auf Lustgewinn fokussiert», «Gefahr der Frühsexualisierung entspricht Vorgehen von Pädokriminellen», «Grenzüberschreitende Unterrichtsinhalte», «Bei Kindern wird sexuelle Erregung hervorgerufen», «Psychische Gefahren für Kinder», «Scham- und grenzverletzende Inhalte», «Förderung sexueller Lust», «Sexualpädagogik als trojanisches Pferd», «Kinder werden zu sexuellen Handlungen an sich und anderen angeregt», «Reine Behauptung: Kinder sollen sexuelle Wesen ab Geburt sein», «Übergriffiges Verhalten an sich und anderen wird erleichtert», «Kein Schutz vor Missbrauch»

Themenheft «Sexualpädagogik» März 2020 des Kantons St. Gallen

Fünf Fachexperte nehmen Stellung zu St. Galler Themenheft

Prof. (US) Dr. phil. Jakob Pastötter

Erziehungs- und Sexualwissenschafter

Dr. Eugénie Izard

Psychiaterin
Präsidentin REPPEA

Dr. med. Christian Spaemann

Psychiater

Dipl.-Psychologin Tabea Freitag

Autorin (Sexualpädagogik)

Prof. Dr. Karla Etschenberg

Professorin für Didaktik, Gesundheits- und Sexualerziehung

Themenheft St. Gallen:

«Sexuelles Experimentieren mit Kindern», «Uwe Sielerts geistiger Ziehvater, Helmut Kentler war pädosexueller Aktivist», «Staat untergräbt die Familie», «Hat nichts mit Wissenschaft zu tun», «Sexuelle Bildung nicht für Schulen geeignet», «Basiert auf skandalösen Ideologien der WHO-Standards», «Rein auf Lustgewinn fokussiert», «Gefahr der Frühsexualisierung entspricht Vorgehen von Pädokriminellen», «Grenzüberschreitende Unterrichtsinhalte», «Bei Kindern wird sexuelle Erregung hervorgerufen», «Psychische Gefahren für Kinder», «Scham- und grenzverletzende Inhalte», «Förderung sexueller Lust», «Sexualpädagogik als trojanisches Pferd», «Kinder werden zu sexuellen Handlungen an sich und anderen angeregt», «Reine Behauptung: Kinder sollen sexuelle Wesen ab Geburt sein», «Übergriffiges Verhalten an sich und anderen wird erleichtert», «Kein Schutz vor Missbrauch»